Aktuelles

25.06.2018

SMM 2018: Ausbau der Marktführerschaft im Bereich der Schiffsakustischen Beratung

Seit der SMM 2016 hat DW-ShipConsult weitere Schritte unternommen um seine Position als Marktführer für schiffsakustische Beratung auszubauen. Fünf weitere Werften zeichneten Kooperationsvereinbarungen um eine Einhaltung der Anforderungen an Schiffslärm oder Unterwasserlärm sicherzustellen. Wesentlich für die Entscheidung der Neukunden war die Kernkompetenz von DW-ShipConsult, stets die kosten- und gewichtsoptimierte Lösung zur Lärmvermeidung zu finden.

Aktuell kommen verstärkt Kunden aus dem Bereich der Systemanbieter (Motoren, Getriebe, Propulsion) hinzu, da diese mit steigenden akustischen Kundenanforderungen konfrontiert werden. Durch kundenspezifische Beratung und zertifizierten Messungen von Luftschall, Körperschall und Unterwasserschall, hilft DW-ShipConsult diesen Unternehmen, die akustische Qualität ihrer Produkte zu verbessern sowie deren Eigenschaften transparent und umfassend darzustellen.

In internationalen Verbundprojekten arbeitet DW-ShipConsult seit einem Jahr an der Erfassung und Reduktion von Schiffslärm in Häfen. Durch die genaue Kenntnis der lärmverursachenden Faktoren ist es DW-ShipConsult möglich, nachhaltige und wettbewerbsfähige Lösungen zu entwickeln.


07.02.2017

Bericht in der Hansa

In der Februarausgabe der Zeitschrift »Hansa« stellt DW-ShipConsult die neuen Lärmgrenzwerte für die Schifffahrt und unsere Lösungsvorschläge vor.


08.11.2016

Erfolgreiche Umsetzung des neuen IMO Code on Noise

Vier japanischen Werften ist es dieses Jahr erstmals gelungen, die neuen und verbindlichen Lärmschutzkriterien der MSC.337(91) (IMO Code on Noise Levels on Board Ships) umzusetzen. Mit der Hilfe von DW-ShipConsult wurden im Vorfeld des Baus die Designs analysiert und Lärmprognosen aufgestellt. Auf Basis der jeweiligen Prognose wurde gemeinsam mit der Werft ein Schallschutzkonzept erstellt, welches die Einhaltung der Vorgaben unter minimalen Einsatz zusätzlicher Maßnahmen ermöglichte. Da die MSC.337(91) unter SOLAS läuft und für alle Neubauten nach dem 01.07.2014 gilt, gewinnt das Thema zunehmend an Bedeutung. Nur noch wenige Werften haben Schiffe in den Auftragsbüchern, die noch nicht unter die Vorschrift fallen. Insbesondere Projekte über 10.000 GT bereiten Sorgen, da hier verschärfte Pegelvorgaben gelten. In Japan konnte sich das Konzept der präventiven Schallschutzberatung durchsetzen. Viele Schiffbauer, die sich bislang nicht mit dem Thema auseinander setzen mussten oder ihre Maßnahmen optimieren wollten, nahmen die Hilfe von DW-ShipConsult in Anspruch. Kitanihon, Kyokuyo und Miura Shipyard sowie Kegoya Dock, sind nun die ersten Werften in Japan, die messbare Ergebnisse vorweisen können; sieben weitere Projekte sind im Bau. Gerade weil diese Schiffe beim ersten Versuch mit einem angepassten Design die Hürde nehmen mussten, ist die Erleichterung groß, dass keine nachträglichen Korrekturen notwendig sind. Für DW-ShipConsult ist dies ebenfalls die erste erfolgreiche Umsetzung der Dienstleistung im Frachtschiffsektor. Bislang wurden überwiegend Kunden im europäischen Spezialschiffbau bedient, da hier besonders hohe Anforderungen an den Schall im Schiff und im Wasser gestellt werden. Mit den nun vorliegenden Ergebnissen konnte die erfolgreiche Anpassung dieser Erfahrungen auf die Bedarfe des Frachtschiffbaus unter Beweis gestellt werden


29.09.2016

SMM Hamburg 2016

Vom 06.09.-09.09.2016 hat DW-ShipConsult zum zweiten Mal zum Thema Lärm- und Vibrationskontrolle auf Schiffen bei der SMM in Hamburg ausgestellt. In Kooperation mit der Wölfel GmbH wurden die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet vorgestellt und mit zahlreichen Besuchern über die aktuellen Herausforderung beim Thema Schiffsschall und Unterwasserlärm gesprochen. Vielen Dank an alle die uns an unserem Stand besucht haben.


21.03.2016

Neuer Schalldämpfer für Schiffe

DW-ShipConsult hat einen neuen Schalldämpfer für Schiffe entwickelt. In Städten wie Hamburg, in denen Häfen und Wohngebiete in enger Nachbarschaft liegen, rückt der emittierte Hafenlärm zunehmend in den Fokus der Diskussionen. Besonders der tieffrequente Lärm im Abgas der Dieselgeneratoren kann auch in großer Entfernung als äußerst störend wahrgenommen werden. Die üblicherweise verbauten Absorber-Schalldämpfer können jedoch den Lärm solcher tiefen Frequenzen nicht im ausreichenden Maße reduzieren und so kommt es regelmäßig zur Wahrnehmung tiefer Töne, die sich vom Umgebungsgeräusch deutlich absetzen.
Um dieser Problematik Herr zu werden, hat DW-ShipConsult einen speziellen Schalldämpfer entwickelt, der die besonders störenden, tieffrequenten Töne dämpft. Kernelement der Erfindung ist die Möglichkeit, diesen Schalldämpfer auch nachträglich auf Schiffen und während des Hafenaufenthaltes einbauen zu können. So können Einbaukosten minimiert und Ausfallzeiten verhindert werden. Hafenlärm ist somit kein notwendiges Übel mehr, sondern kann kostengünstig und effektiv reduziert werden.


03.03.2016

Schifflärm- und Vibrationsmanagement bei Sea Japan Messe

Vom 13. bis 15. April 2016 stellen wir unsere Dienstleistungen zu Schifflärm- und Vibrationsmanagement bei der Sea Japan Messe in Tokio aus.
Wir freuen uns Kooperationen mit den Werften vor Ort aufzubauen und unsere japanischen Kunden zu treffen.
Wir laden alle interessierten Firmen zu unserem Stand GER-03 ein um mehr über Schiffslärm und Vibrationsmanagement Philosophie zu erfahren. Wir versorgen unsere Kunden mit einem frühzeitigen Plan für die effizientesten Maßnahmen zur Lärmreduktion an Bord.


11.01.16

DW-ShipConsult Austeller bei der Marintec China

Vom 01.-04. Dezember 2015 fand in Shanghai die Marintec Messe statt, wo DW-ShipConsult als Aussteller im Rahmen des deutschen Gemeinschaftsstandes teilgenommen hat.

Dass das Thema "Lärmschutz an Bord" eine immer größere Bedeutung in der Schiffbauindustrie erlangt, zeigten die zahlreichen Besucher und vielfältigen Anfragen. Vor allem eine unabhängige und fachlich fundierte Empfehlung für Schallschutzmaßnahmen wird von vielen Kunden gewünscht, da der neue IMO Code on Noise MSC.337(91) bei immer mehr Neubauprojekten Anwendung findet.
Auch auf der Sea Japan wollen wir zeigen, warum eine konzeptionelle Lärmanalyse und Lärmkontrolle in der frühen Phase des Schiffsdesigns die beste Methode ist, diese Empfehlungen zu erlangen.

DW-Messestand

25.06.15

Japanreise

Während einer dreiwöchigen Geschäftsreise nach Japan hat DW-ShipConsult zahlreiche Kunden besucht und neue Verbindungen geknüpft. Während der durch CAJS und Class NK organisierten Tour wurden auf 13 verschiedenen Werften der derzeitige Stand der Lärm- und Vibrationskontrolle begutachtet und bei Bedarf Hilfestellung gegeben. Weiterhin präsentierte DW-ShipConsult auf vier Class NK Seminaren seine Fähigkeiten, Werften bei der effizienten Umsetzung des neuen IMO Code on Noise [MSC.337(91)] zu unterstützen. Über 400 Seminarteilnehmer aus der maritimen Industrie Japans konnten sich so ein Bild von den Vorteilen einer frühen Lärmanalyse verschaffen.
Class NK, CAJS und DW-ShipConsult sprachen sich für eine weitere Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit aus.


25.06.15

Probefahrt mit pfh-Prototyp "Plattenyacht"

Pünktlich zur Kieler Woche ist der pfh-Prototyp "Plattenyacht" in Kiel angekommen. Auf einer Probefahrt haben die Mitarbeiter von DW-ShipConsult die positiven Eigenschaften der pfh erlebt.

Weitere Informationen zur Plattenyacht und pfh unter www.pfh-ships.com

Plattenyacht in Kiel

01.12.14

Forschungsschiff »Sonne« in Kiel

Bevor die »Sonne« sich auf den Weg nach Las Palmas und weiter in ihr Einsatzgebiet im Pazifik und im Indischen Ozean machte, hat sie einen kurzen Stopp in Kiel eingelegt. Wir haben die Gelegenheit genutzt, das Schiff noch einmal zu besuchen nachdem wir als akustische Berater ein Teil des Bauprozesses waren.


26.11.14

Konferenzen

Dr. Dietrich Wittekind hat im November bei 2 Konferenzen vorgetragen.

Vom 06. - 07. November ist er für das "1st International Meeting on Propeller Noise and Vibration" nach Istanbul gereist. Er hat zum Thema "Propeller Cavitation Noise and Background Noise in the Sea" vorgetragen.

Am 25. November war er als Referent zur "2nd Haifa Conference on Mediterranean Sea Research" in Israel eingeladen, wo er über "Underwater Noise Pollution by Commercial Shipping and Offshore Activities" gesprochen hat.


25.09.14

SMM Hamburg 2014

DW-ShipConsult: Aussteller bei der SMM in Hamburg

Vom 09. - 12. September war DW-ShipConsult als Aussteller bei der SMM in Hamburg. Wir konnten viele internationale und nationale Besucher an unserem Stand begrüßen, neue Kontakte knüpfen und unsere Kunden treffen.
Vielen Dank an alle, die unseren Stand besucht haben. Es war ein erfolgreicher erster Messeauftritt, und wir freuen uns auf das nächste Mal.




24.09.14

Besuch einer chinesischen Delegation

Eine Delegation von CSIC Shanxi Fenxi Heavy Industry Co., Ltd. (China) hat uns vom 22.-23. September besucht, um über eine mögliche zukünftige Zusammenarbeit zu reden. Ein reger gegenseitiger Austausch über Aktivitäten und Fähigkeiten liessen Kooperationspotentiale im Bereich der Schiffsakustik entdecken.

Zusammen mit den Vertretern von E-MS GmbH & CO.KG, INEC GmbH und Ingenieurbüro Dr. Olaf Berndt fand das Treffen in den Räumlichkeiten von DW-ShipConsult statt.



08.08.14

Neues Büro

Lise-Meitner-Str. 9

DW-ShipConsult ist in neue Büro-Räume in der Lise-Meitner-Str. 9, 24223 Schwentinental umgezogen.
Sie können uns weiterhin auf den bekannten Telefonnummern erreichen.